Was heißt "ZPÜ"?

Die Abkürzung „ZPÜ“ steht für „Zentralstelle für private Überspielungsrechte“.


Welche Aufgabe hat die ZPÜ?

Anspruch haben: "Inhaber des Vergütungsanspruchs gemäß § 54 Abs. 1 UrhG sowie der weiteren in den §§ 54 ff. UrhG geregelten Ansprüche sind Urheber (§ 54 Abs. 1 UrhG) und Inhaber von Leistungsschutzrechten, d.h. ausübende Künstler und Veranstalter (§§ 83, 54 ff. UrhG), Hersteller von Tonträgern (§§ 85 Abs. 4, 54 ff. UrhG) und Filmhersteller (§§ 94 Abs. 4, 54 ff. UrhG)." (Zitat: www.zpue.de).
Genaue Informationen finden Sie unter diesem Link zur ZPÜ.


Wann muss die Urheberrechtsabgabe abgeführt werden?

Wenn Sie nicht sicherstellen können, dass ein Datenträger nicht zur Vervielfältigung geschützter Werke gemäß §54 UrhG verwendet wird, werden Urheberrechtsabgaben fällig.


Wie hoch sind die Urheberrechtsabgaben?

Je CD-R werden EUR 0,062, je DVD-R EUR 0,139 und je BD-R EUR 3,473 jeweils zzgl. MwSt. berechnet und an die ZPÜ abgeführt.


Bestätigung über andere Verwendung der Datenträger

Werden auf die Datenträger keine geschützen Werke gemäß §54 UrhG dupliziert, geben Sie uns bitte die im Auftragsfalle zugesandte Bestätigung ausgefüllt und unterschrieben zurück. Nur wenn uns Ihre Bestätigung vorliegt, kann die Berechnung der Urheberrechtsabgabe entfallen und die Auslieferung der Ware erfolgen. Hierzu muss auch der Verwendungszweck (z.B. Software, Preislisten, Radiologische Aufnahmen, etc.) angegeben werden.


Weiterreichung der Bestätigung

Diese Bestätigung gilt nicht nur zu unseren Gunsten, sondern auch zugunsten aller Dritter, die an der Ausführung des Auftrages beteiligt sind. Sie sind mit der Weitergabe dieser Bestätigung an die Verwertungsgesellschaften einverstanden.


Unbedruckte (nicht veredelte) Datenträger

Werden bei uns nicht bedruckte Datenträger/Rohlinge bezogen, sind hierfür immer die Urheberrechtsabgaben abgeführt, da wir die Datenträger bereits inkl. ZPÜ einkaufen. In diesem Falle müssen Sie uns die Bestätigung nicht abgeben.